Liebherr LRB 255 Matthias Strobel

zurück zur Übersicht

Zu Beginn meines 2. Lehrjahrs war ich mit dem Liebherr LRB 255 der Firma Strobel eine komplette Baustelle mit dabei. In der schönen Konstanzer Altstadt wurde zur Baugrubenabsicherung für ein neues Kaufhaus eine überschnittene Pfahlwand mit dem Durchmesser 1067 mm 10,50 Meter tiefe mit ca. 260 Pfählen gebohrt. Die Firma Matthias Strobel aus Pfullendorf hat den Zuschlag für diesen Auftrag bekommen.

Für diesen Auftrag wurde ein Liebherr LRB 255 mit einem Eurodrill 1608 Bohrantrieb mit dem VDW-Bohrverfahren (Vor-der-Wand Bohren) (ähnlich wie Doppelkopfbohren), einem Bohrrohr mit 13,00 m Länge und 1067 mm Durchmesser ausgewählt. Dieses Verfahren ist etwas aufwändiger als das "übliche" Kellybohren, allerdings wird durch das VDW-Verfahren einiges an Zeit gespart und somit konnten die rund 260 Bohrpfähle in nur 5 Wochen fertig gestellt werden.

Auf den folgenden Bilder zeige ich Bilder vom Auf- bzw. Abrüsten, vom Transport und einige Bilder vom Einsatz der Maschine.

Nachdem bereits der erste Kreisverkehr gemeistert wurde, wurde es kurz vor der Baustelle nochmals ziemlich eng.

In Konstanz herrschen zum Thema Schwertransport besondere Regeln, sodass Schwertransporte nur zu bestimmten Zeiten, u.a. auch tagsüber fahren dürfen.

Geschafft, nur noch die Strasse überqueren.

nächste Seite

zurück zur Übersicht